Gute Form – starke Besetzung

IMG_8992Angefangen haben diese vier Veranstaltungen an zwei Tagen mit dem Rennen am „Sandberg“ in Kleinmachnow. Bei besten sommerlichen Temperaturen ging es für Andreas Thiel von der RSG Treis Cochem/crossladen.de im Feld der Männer Elite um Punkte für die Deutschland Cup Rangliste. Aus der zweiten Reihe heraus erwischte er auf dem trockenen und sehr schnellen Kurs einen guten Start mit dem er um die Plätze 20-25 aus der ersten Runde heraus ging. Leider konnte Andreas seine Stärke durch die trockenen Bodenbedingungen, nicht ausspielen „das Rennen war eine reine Drückerstrecke, das liegt mir nicht“ so Thiel.

Dadurch verlor Andreas viel Zeit und konnte sie auch nicht mehr an den technischeren Stücken gegen Ende des Rennens wieder gut machen. Demzufolge war es am Ende ein undankbarer 33. Platz. Knapp an den Punkten vorbei. Dazu Andreas:“ Mit der Leistung bin ich unter den Bedingungen sehr zufrieden, das mit der Platzierung ist angesichts des großen Starterfeldes ok, aber etwas unglücklich.“

Am nächsten Tag folgte das Premieren Rennen in Luckenwalde. Ein ausgezeichnet organisiertes Rennen mit der „verrücktesten“ Crossstrecke die Andreas je gesehen hatte. Verrückt deshalb, da auf der einen Seite ein Sandhügel mit vielen Laufpassagen und einer Schussabfahrt wartete, auf der anderen Seite hingegen schnelle Wiesenkurven vorhanden waren. Nach einem guten Start ging es für Andreas als 8. ins Gelände, jedoch kam es zu einer Kollision mit einem anderen Fahrer, die Andreas in die Fangzäune katapultierte. Nachdem er sich daraus befreit hatte, war der Zug schon abgefahren. Am Ende des Feldes versuchte er die verlorene Zeit wieder gut zu machen, konnte dies aber nur begrenzt umsetzen, da die Beine nach dem kräftezehrenden Rennen arm Vortag nicht viel hergaben. Das Ergebnis war eine Überrundung und das Ende eines sehr unglücklichen Wochenendes. Viel Spass gehabt, aber leider nichts mitgenommen.

Das zweite Doppelwachende dieses Winters wartete mit den Rennen in Stuttgart – Vaihingen und Magstadt auf. Wieder bei sommerlichen Temperaturen und demzufolge sehr schnellen und trockenen Bodenbedingungen. Für die RSG Treis Cochem/Crossladen.de gingen Diana Steffenhagen und Andreas Thiel an den Start. Diana erwischte leider einen sehr schlechten Startplatz in der Hobbyklasse und musste aus einer der letzten Reihen starten, was in einem Starterfeld von ca. 80 Leuten einen sofortigen Nachteil zu Ihren vorne starteten Konkurrentinnen bedeutete. Nach und nach kämpfte sie sich auf dem durch den Morgentau leicht schmierigen Boden nach vorne und konnte sich am Ende über einen dritten Platz freuen. Mehr war unter den Gegebenheiten nicht drin und somit ein gutes Ergebnis. In der Elite gingen 89 Radfahrer an des Start. Dies war in dieser Crosssaison das größte Starterfeld überhaupt. Andreas fand den mittlerweile staub trockenen Kurs für sich wieder eher suboptimal. Schon vor dem Start war dadurch klar, dass es wieder sehr schneller Kurs werden würde. So kam es auch. Nach schon fast standesgemäßem guten Start mit den Position 17 nach der ersten Runde, ging es wieder peu a peu nach hinten. Am Ende stand dann wieder der undankbare 31. Platz zu Buche. Zwar zeigte sich Andreas wieder mit seiner Leistung zufrieden doch ein bisschen Matsch würde ihm trotzdem gefallen.

Tags drauf stand der altbewährte Magstadt Kurs auf dem Programm. Seit unzähligen Jahren im Programm, doch wahrscheinlich noch nie unter diesen staubtrockenen Bedingungen. Diana erwischte einen sehr guten Start, musste jedoch am Berg die ersten beiden etwas ziehen lassen. Ganz „save“ sicherte sie sich den dritten Platz und das Podium stand in derselben Konstellation wie gestern. Im Elite Rennen erwischte Andreas einen hervorragenden Start und bis Mitte der ansteigenden Zielgeraden fuhr er auf Platz fünf. Doch dann ging es ganz ganz schnell nach hinten. Je länger das Rennen dauerte und je öfter man die bergigen Stücke hoch musste, desto weiter ging es für Andreas nach hinten. Nach ca. der hälfte der Zeit sah der Cochemer kein Land mehr und stieg zum ersten Mal für diese Saison aus.

Ausblick auf das nächste Rennen: 28.11. Landesmeisterschaften Rheinland- Pfalz in Trassem. Andreas wäre mit einer Top 5 Platzierung super zufrieden, Podium ist drin wenn alles optimal läuft. Wir werden es sehen. Auf jeden Fall können sich alle Crossfreunde auf eine spannende Meisterschaft freuen mit hoffentlich guten Ausgang für unsere beiden RSG Aushängeschilder. Daniel wird seinen Einstand nach langer Verletzungspause geben, vielleicht sogar mit einer Überraschungsplatzierung. Let`s cross am WE und auf diesem Weg schonmal Glückwünsche an die neuen Landesmeister.

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.