Deutsche Meisterschaften 2015/16 in Vechta

DM Vechta 055Bei trockenem Wetter und milden Temperaturen wurden dieses Jahr am 09. und 10. Januar die Deutschen Meisterschaften im Cyclocross in Vechta ausgetragen. Schon vor dem Wochenende reisten viele der Radfahrer/innen an um sich die Strecke noch mal genau einzuprägen und durch das mehrmalige Abfahren, Sicherheit zu gewinnen.

IMG_9424So auch Elmar Schrauth, Diana Steffenhagen und Andreas Thiel vom RSG Treis – Cochem. Elmar musste aus der letzten Reihe starten, weil er zuvor noch kein Rennen im Deutschland-Cup gefahren war und dementsprechend null Punkte in der Rangliste hatte. Durch diese Gegebenheit malte er sich einen der letzten Rangplätze aus. Doch es kam ganz anders. Er startete mit den Messern zwischen den Zähnen und überholte in der 1. Runde circa 25 Fahrer. Danach musste er dem hohen Anfangstempo etwas Tribut zollen. Trotzdem gelang es ihm sich noch an vielen weiteren Fahrer vorbei zuschieben. Elmar kam die technische Strecke sehr entgegen. Hier konnte er seine stärke ausspielen und belegte den 33. Platz in der Masters III Wertung.

Diana kam auf der ansteigenden Startgerade nicht gut weg. Danach ergriff sie die Chance beim Bergabfahren an 7 Damen vorbeizufahren. Durch einen Defekt an der Hinterradbremse in der dritten Runde, konnte sie für circa eine halbe Runde bis zum Depot, nur noch die Bremsleistung ihrer vorderen Bremse abrufen, was bei dem Profil der Strecke nicht ganz einfach war. Diese Herausforderung meisterte sie gut und konnte im Depot auf ihr, von Crossladen.de gesponsertes, zweites Rad wechseln und fuhr solide ihr Rennen zu Ende. Diana Steffenhagen belegte den 32. Platz in der Frauen Wertung.

DM Vechta 172Andreas legte auch bei diesem Rennen einen super guten Start hin und Positionierte sich an 10. Stelle. Kurze Zeit später klebte er Sascha Weber an 5. Position am Hinterrad. Nach dem aufspringen an der letzten Abfahrt der 1. Runde überkam Andreas ein Übelkeitsgefühl, das sich ab dann über mehrere Runden zog und er nur noch spärlich seine zuerst gezeigte Leistung abrufen konnte. Am Ende belegte er den 36. Platz in der Elite.

 

 

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.