Erstes Bundesligarennen für Diana Steffenhagen

Anfang August startete Diana Steffenhagen nach einer sehr unglücklichen 6 wöchigen Verletzungspause in Cottbus. Hier wagte sie sich zum ersten Mal in ihrer Radkarriere in die Höhe des Löwen. 6. August fand ein 15 km langes Einzelzeit fahren statt. Die Strecke zeigte sich als sehr windanfällig. Hier startete Steffenhagen als einzige Athletin mit einem Rennrad, was in diesem Falle ein deutlicher Nachteil gegenüber den anderen Fahrerinnen war. Dort belegte sie den  in einer Zeit von 23:58 den 31. Platz. Damit war die erste Spannung raus und Sie zeigte sich trotz der Platzierung guter Dinge. 

Den darauf folgenden Tag fand das nächste Rennen statt. Hier wurde eine Strecke von 138km absolviert. Das Höhenprofil zweite nur wenige Meter an. Trotzdem hatte die Strecke ihre Tücke mit einem aufgerauten Kopfsteinpflaster Stück, das ca. 1km lang war und die Fahrerinnen 2 Mal bewältigen mussten.

Diana Steffenhagen konnte hier bei diesem Radkurs ihre Stärken ausspielen. Hier leistete sie gute Zwischensprints mit den starken Damen, die das Renntempo bestimmten. Taktisches fahren war angesagt, denn das reine Frauenfeld bestand nur als 40 Damen. Hier musste sie das ganze Rennen über sehr wachsam und aufmerksam sein, um immer eine gute Position zu fahren. „Ich hab mich in diesem Rennen pudelwohl gefühlt, als hätte ich noch nie was anderes gemacht“ so Steffenhagen.

Das 1km lange Kopfsteinpflaster auf den letzten 14 km kostete sie nochmal richtig viel Kraft und das Feld wurde an dieser Stelle sehr auseinander gezogen. Durch das gute Taktische fahren von Steffenhagen konnte sie sich nach der letzten Kurve vor dem Ziel an Position 8 platzieren und schaffte es am Ende auf Platz 23. Für die Bundesliga Einsteigerin war dies eine gute Vorgeschmack für die nächste Saison 2017, wo sie auf jeden Fall in einem Team bei der Bundesliga mitfahren möchte.

Einzelzeitfahren 

138km Cottbus

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.